Physik – Marie-Curie-Gymnasium

Physik

Beschreibung

Die Physik ist eine Naturwissenschaft, befasst sich also mit der wissenschaftlichen Erforschung der Natur. Physiker benutzen geeignete mathematische Modelle um Naturphänomene zu beschreiben. Die Hypothesen der Theoretischen Physik werden durch die Experimentalphysik überprüft. Andererseits entstehen aus unerwarteten experimentellen Resultaten auch wieder neue Theorien. Das Spektrum reicht dabei von Quantentheorie und Teilchenphysik, welche die kleinsten Bausteine der Natur beschreibt, bis zu den Raumzeit-Modellen in Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie für Sonnensysteme, Schwarze Löcher, Galaxien oder für das Universum als Ganzes. Längst sind aber noch nicht alle physikalischen Fragen beantwortet: Beispielsweise bei der Beschreibung der Singularitäten in Schwarzen Löchern und der Urknallsingularität versagen alle heute bekannten Gesetze der Physik. Hier müssen ganz neue Theorien entwickelt werden, es bleibt also spannend. Unser Fachbereich Physik am Marie-Curie-Gymnasium Bönen besitzt zwei Fachräume für den Physikunterricht und eine gut ausgestattete, moderne Physiksammlung mit vielen Experimenten. In der Schule werden die Grundlagen für wissenschaftliches Arbeiten gelegt. Die Schülerinnen und Schüler erlernen das Experimentieren, indem sie viele Experimente selbst durchführen. Besonders in der Unter- und Mittelstufe gibt es am MCG zahlreiche Schülerexperimente, z.B. in den Bereichen Elektrizität, Optik, Mechanik, Magnetismus, Thermodynamik oder Kinematik. Mit fortschreitendem Lernprozess können in der Oberstufe dann auch computergestützte Experimente durchgeführt werden. Die Theorie und mathematische Modellierung nimmt einen immer höheren Stellenwert an. Hier werden dann Schwingungen und Wellen, Elektrodynamik, Gravitation und Astronomische Weltbilder, Quantenobjekte, Einsteins spezielle Relativitätstheorie, aber auch Atom und Kernphysik behandelt.

Mitglieder

Vorsitz Stellv. Vorsitz Mitglieder
Herr Dr. Günther Herr Caffier Herr Caffier, Frau Giese, Herr Dr. Günther

Weitere Informationen

Schüler der Q2 setzten sich an eigene Projekte

Mit 8 Leuten war der Physik GK der Q2 Abitur 2017 eher ein gemütlicher Kurs. Aber diese wenigen Schüler lernten schnell und so waren sie bereits Anfang März mit ihrem Stoff durch. Um nun die verbliebene Zeit sinnvoll zu nutzen haben sich die Schüler an eigene Projekte gesetzt. Dabei gab es einen Schüler die sich mit den Formeln von Einstein beschäftigte und so sehr viel theoretische Arbeit hatte. Zwei weitere Schüler konnten ihre Entdeckungen in der Theorie auch durch Experimente überprüfen. Zum einen konnten Prozesse der Aerodynamik durch vereinfachte Modelle dargestellt werden, zum anderen konnte aber auch nachgewiesen werden, dass Ultraschall sich wie eine Welle verhält. Die anderen Schüler haben sich für die reine Praxis entschieden. Ein Schüler hatte sich aus einer Spule und einem Magneten einen Tonabnehmer für seine elektrische Gitarre gebaut. 4 Schüler bauten ein Katapult, nachdem sie sich intensiv mit Mechanik beschäftigt hatten. So konnten die Schüler des Kurses noch einmal zum Ende ihrer Schullaufbahn ihre physikalischen Kenntnisse nutzen um sich mit Themen zu befassen, welche sie wirklich interessieren. Ob nun einer schwere Formel löste oder ein Projekt vollendet wurde, die Schüler haben im Endspurt noch einmal alles gegeben.