Platz drei für das Sprachtalent

02.10.2016


Platz drei für das Sprachtalent
Hannah Neugebauer erfolgreich bei Bundeswettbewerb für Fremdsprachen

Eine Urkunde, ein Zertifikat und 250 Euro für den dritten Platz nahm Hannah Neugebauer mit aus Magdeburg. MCG-Schulleiter Dr. Peter Petrak war bei der Preisverleihung dabei.

Es war ein anstrengendes Wochenende für Hannah Neugebauer. Doch es hat sich gelohnt, sagt die 17-Jährige. Nicht nur, dass sie beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen einen dritten Platz belegt und außerdem das Toefl Englisch-Zertifikat erlangt hat – für sie war das Finale in Magdeburg auch eine tolle Erfahrung.
„Ich habe viele nette Leute kennengelernt, die meine Begeisterung für Sprachen teilen“, erzählt die Gymnasiastin.
Bereits am Freitag fuhr die Schülerin des Bönener Marie-Curie-Gymnasiums mit ihren Eltern nach Sachsen-Anhalt.
In der Landeshauptstadt standen nach einem Kennenlerntag verschiedene Prüfungen auf dem Programm. Mit zwei
weiteren Teilnehmern musste Hannah Neugebauer im Rundengespräch mit der Jury ihre Englisch- und Lateinkenntnisse
unter Beweis stellen. Grundlage dafür waren zwei lateinische Texte, über die die Schüler dann auf Englisch sprechen mussten. In den folgenden Einzelgesprächen kamen noch Französisch und Spanisch dazu. Am späten Sonntagabend
stellte sich die angehende Abiturientin dann den Testfragen für das Toefl-Zertifikat, welches ihr nun ein hohes
Sprachniveau bescheinigt. „Und nebenbei mussten wir noch an einem Projekt arbeiten. Unsere Gruppe hat einen Film über Magdeburg auf Englisch gedreht“, berichtet die junge Hammerin. „Das war eigentlich das Stressigste an dem Wettbewerb. Da die Tests alle zu unterschiedlichen Zeiten stattfanden, waren eigentlich nie alle Teilnehmer der Gruppe gleichzeitig da.“

Bei der nächsten Runde wieder dabei

Die Jury hat das Ergebnis dennoch überzeugt. Und auch Dr. Peter Petrak ist mächtig stolz auf die Zwölftklässlerin.
Der neue Schulleiter des Bönener Gymnasiums fuhr am Montag extra zur Preisverleihung nach Magdeburg. „Der Erfolg zeigt das große Engagement von Hannah und auch den Kollegen am MCG“, sagte er. Er hofft nun, dass möglichst viele
Mädchen und Jungen an seiner Schule ihrem Vorbild nacheifern. Hannah Neugebauer will sich auf jeden Fall für die
nächste Runde des Wettbewerbes anmelden. Im vergangenen Jahr hatten sich bundesweit rund 900 Schüler dafür
beworben. Sie nahmen in der ersten Runde an einem Test im Internet teil. 200 der Jugendlichen schrieben anschließend
im zweiten Durchgang mehrstündige Klausuren, um sich für das Finale zu qualifizieren. Geschafft haben das neben Hannah Neugebauer 44 weitere Sprachtalente aus der ganzen Bundesrepublik.

Foto und Artikel: Frau Pinger, Westfälischer Anzeiger

Stand vom 2. Oktober 2016, um 17:41 Uhr.