Erste Briefkontakte geknüpft – Marie-Curie-Gymnasium

Erste Briefkontakte geknüpft

10.05.2018


Erste Briefkontakte geknüpft

Erste Kontakte geknüpft

MCG-Schüler schreiben an Gleichaltrige in Bönens Partnerstadt Billy-Montigny
Die Gemeinde war noch ganz jung, als sie 1969 eine Städtepartnerschaft mit Billy- Montigny einging. Seitdem gab es einen mal mehr und mal weniger regen Austausch mit der französischen Gemeinde. Das Marie-Curie-Gymnasium hatte ebenfalls jahrelang Kontakt nach Frankreich, allerdings nicht nach Billy-Montigny. Stattdessen besuchten die Bönener Schüler Rupt-sur-Moselle in den Vogesen und bekamen Gegenbesuch von Schülern der dortigen Oberschule. Das wird sich künftig möglicherweise ändern.
Zuletzt besuchte eine Delegation um Bürgermeister Stephan Rotering 2016 den 8200-Seelen-Ort im Département Pas-de-Calais im Norden Frankreichs. Mit dabei war auch Dr. Peter Petrak. Ebenso wie der Bönener Verwaltungschef war der Leiter des Bönener Gymnasiums begeistert von der französischen Gemeinde und seinen Bewohnern. Er knüpfte erste Kontakte zum Collège David Marcelle in Billy-Montigny. Von dort kamen nun 14 Briefe von Schülerinnen am MCG an. Französischlehrerin Anja Vahle hat im Gegenzug 14 Mädchen gefunden, die
Spaß an einer Brieffreundschaft mit den jungen Französinnen haben. Sie antworteten jetzt auf die Post, stellten sich selbst und ihre Schule vor. „Das ist natürlich eine gute Gelegenheit, die Sprache praktisch zu üben“, sagt Anja Vahle. Ob daraus tatsächlich irgendwann ein Schüleraustausch entsteht, sei noch offen.
„Aber es ist ein erster Schritt“, freute sich Schulleiter Petrak. Der Briefwechsel soll jedenfalls in einer Arbeitsgemeinschaft weiter gefördert werden. pin
Foto: Pinger

Stand vom 10. Mai 2018, um 14:27 Uhr.