Musikalisches Wintermärchen im MCG

15.12.2016


Musikalisches Wintermärchen im MCG
Larissa Neufeld und Regine Overbeck (rechts) spielen klassische oder modernere Stücke zur Geschichte Foto: Pinger

Schüler hören „Sternenstaub“ in der Aula

Mit den zarten Klängen aus Vivaldis „Winter“ aus den „Vier Jahrezeiten“ eröffneten Larissa Neufeld am Klavier und Regine Overbeck mit dem Violoncello gestern Vormittag eine musikalische Lesung für die Fünft- und Sechstklässler am Marie-Curie-Gymnasium. Die Musik begleitete dabei eine romantische Geschichte:
„Sternenstaub – Ein Wintermärchen“.
Lehrer Matthias Overbeck las den rund 130 Schülern das Buch von Ute Kleeberg in der Schulaula vor. Es ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, in der sich ein Schneemann in eine Schneefrau verliebt. Wenn nämlich Sternenstaub vom Rentierschlitten des Weihnachtsmannes auf die Erde fällt, dann geschieht manchmal ein Wunder: Für eine Stunde werden alle Wesen aus Schnee und Eis zum Leben erweckt. Und wenn der Schneemann das Herz seiner Liebsten erobert, dann können die beiden für immer im Weihnachtsland leben.
Die märchenhafte Geschichte bildete den roten Faden, der die verschiedenen Musikstücke miteinander verbinden sollte. Neben dem bekannten Stück von Antonio Vivaldi hörten die Mädchen und Jungen unter anderem ein Nocturne von Peter
Tschaikowski, aber auch jazzig angehauchte Lieder. Regine Overbeck hatte die verschiedenen Stücke bewusst für diesen Anlass ausgewählt. „Es war mir wichtig, dass die Schüler unterschiedliche Stilrichtungen kennenlernen und auch einmal klassische Musik, eingebunden in eine Geschichte, erleben“, so die Musikpädagogin.  pin

Stand vom 22. März 2017, um 12:39 Uhr.