Leidenschaft für Sprachen

14.05.2016


Leidenschaft für Sprachen
Günther Ahlers drückt Hannah Neugebauer die Daumen. Sie steht im September in der Endrunde des Wettbewerbs

Hannah Neugebauer vom MCG erreicht Endrunde im Bundeswettbewerb „Solo“

Hannah Neugebauer hat ein besonderes Hobby: Sprachen. Zurzeit lernt sie am Marie-Curie-Gymnasium Englisch, Latein, Französisch und Spanisch, zuhause büffelt sie freiwillig Polnisch, Russisch und seit Kurzem noch Niederländisch. „Ich interessiere mich einfach für alle Sprache. Das ist meine Leidenschaft“, sagt die 17-jährige. Ihr Fleiß hat sich jetzt bezahlt gemacht. Beim Bundeswettbewerb
Fremdsprachen „Solo“ tritt sie im September im Finale gegen 45 Schüler aus ganz Deutschland an. Für die erfolgreiche Teilnahme an der ersten und zweiten Runde überreichte ihr der kommissarische Leiter des Bönener Gymnasiums, Günther Ahlers, am Montag eine Urkunde. „Je mehr Sprachen jemand beherrscht, desto weiter wird sein Horizont“, freute sich Ahlers über den Erfolg seiner Schülerin.
Zunächst musste sich Hannah Neugebauer gegen rund 2000 Teilnehmer durchsetzen. Sie alle haben ihre Wettbewerbsbeiträge per E-Mail eingereicht. Die Elftklässlerin aus Hamm-Herringen schickte ein Gedicht in englischer sowie einen aktuellen, nachrichtlichen Text in lateinischer Sprache und erreichte damit die nächste Runde. Es folgte eine Klausur in beiden Sprachen, die die Gymnasiastin schließlich ins Finale führte. Was sie nun im September in Magdeburg erwartet, weiß Hannah Neugebauer auch schon: „Es wird eine mehrsprachige Diskussionsrunde geben. Ich nehme dann noch Spanisch und
Französisch dazu“, hat sie sich entschieden. Sollte sie gewinnen, wird das junge Sprachtalent in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Das ist verbunden mit einer finanziellen und individuellen Förderung durch das gesamte Studium hindurch. Hannah Neugebauer möchte
nach dem Abitur im kommenden Jahr natürlich Fremdsprachen studieren. Ihr Ziel ist es, Dolmetscherin zu werden

Stand vom 17. Juni 2016, um 7:30 Uhr.